Seniorenferien 2019

Freudestrahlend fuhren 20 Damen und 3 Herren im August wiedermal in die beliebten Seniorenferien. Das Ziel war Davos, die Heimat von unserem Pfarrer Christian Frei, der uns im grossartigen Hotel Sunstar freudigst erwartete. Wir wurden dort sehr verwöhnt mit bestem Essen und reichhaltigen Frühstücks-Buffets und einer tollen Wellness-Anlage.

Liebenswürdig, kompetent, organisatorisch einmalig hatten unsere drei Begleitpersonen Linda, Regula und Christian diese Woche vorbereitet. Wir erlebten ein Highlight nach dem anderen, erfuhren viel Neues und Interessantes auf den gut geplanten Ausflügen und waren begeistert von der Vielfalt des Angebots.

In der Tamina-Schlucht bei Pfäfers tauchten wir in eine verwunschene Welt ein. Das Bündnerland faszinierte uns mit seiner Schönheit. Im Sertigtal in dem zauberhaften Kirchlein aus dem Jahre 1699 verweilten wir längere Zeit und lauschten der Geschichte dieses Ortes andachtsvoll.

Ein spannender Ausflug führte uns nach Lenz, oder Lantsch, zu einem speziellen Friedhof mit unzähligen schmiedeeisernen Kreuzen aus der Gotik, dem Barock und der Renaissance. Ein buntes Blumenmeer schmückte diesen Gottesacker und Reto Caflisch erstaunte uns mit seinem Wissen und Vortrag über die religiösen Erkenntnisse und neuen Einsichten der heutigen Zeit.

Weitere tolle Ausflüge folgten, wie der mit dem Zug nach Klosters und der Kutschenfahrt zur verlockenden Alp Garfium, wo wir mit feinstem Kuchen und Kaffee verwöhnt wurden.

Ein anderes Mal bestiegen wir den legendären Nostalgie-Zug von Davos nach Filisur. Im offenen Panoramawagen durchfuhren wir Tunnel, Täler und Schluchten, ein sagenhaftes Erlebnis.

Weiter in Bergün besichtigten wir von der Albulamuseum und bekamen Einblicke in die Zeit um 1890, als die erste Eisenbahnlinie von Landquart nach Davos fertiggestellt und befahren werden konnte.

Das Motto unserer Woche – «Unterwegs sein, Loslassen» - stand unter dem Einfluss der Walser, die im 13. Jahrhundert vom Oberwallis auf beschwerlichen Wegen in der Davoser Gegend eine neue Heimat suchten.

Christian las uns Geschichten vor und liess uns in eine fremde Welt eintauchen. Die Morgenandachten stimmten uns besinnlich in den Tag ein und abends wurde gespielt und viel gelacht. Wir waren in dieser Woche viel unterwegs auf neuen Wegen und intensiven Erlebnissen.

Am Sonntag gab es abschliessend noch einen schönen Gottesdienst in der hübschen Theodul-Kirche. Theodul war der Schutzheilige der Walser. Ein Apéro riche rundete die Andacht noch ab. Am Nachmittag befanden wir uns dann auf der bekannten Schatzalp, wo wir Aussicht, Essen und eine höchst interessante Führung geniessen durften, durch Reto Bergamin, der uns in die Zeit des «Zauberbergs» von Thomas Mann versetzte. Bereichert und voller Elan ging es danach ans Kofferpacken.

Am Abschiedstag, den 2. September, überraschte uns unser «Superteam» noch mit einer Heimfahrt durch die «Bündner-Herrschaft», wo wir ein letztes gemeinsames vorzügliches Mittagessen im Restaurant «Zur Bündte» einnehmen durften.

Dankend und voller neuer Eindrücke und Erlebnisse verabschiedeten wir uns bald darauf in Kilchberg und waren sicher, dass wir diese tolle Woche in bester Erinnerung behalten werden.

Linda, Regula und Christian, Ihr ward grossartig! Ein herzliches Dankeschön von uns allen!

Margot Weber

 

Nachfolgend einige Impressionen (Fotos von Regula Gähwiler)

 

 

 

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Freitag

Vormittag

09.00 - 12.00

Nachmittag

14.00 - 17.00

Am Mittwochnachmittag bleibt das Sekretariat geschlossen.