«Schatten der Reformation» Ausstellung zum Jubiläum 500 Jahre Reformation

Führung mit Peter Niederhäuser am Mittwoch 26. September 2018:

Was verdanken wir nicht alles der Reformation, schenken wir den zahlreichen Festreden im Jubiläumsjahr Glauben. Von Toleranz, Menschenrechten, Demokratie, Bildung und wirtschaftlicher Blüte werden ziemlich alle Attribute der modernen Gesellschaft auf die Reformation zurückgeführt. Nur: stimmen solche zugespitzte Zuschreibungen wirklich? Führte die Reformation tatsächlich direkt in die Neuzeit? Wie freiheitlich und demokratisch war bespielsweise die Zürcher Kirche im 17. und 18. Jahrhundert? Und zählte die Zürcher Reformation nur begeisterte Anhänger?

Wo viel Licht ist, finden wir auch Schatten – und hier setzt die kritische Arbeit von Peter Niederhäuser, dem uns von Gemeindereisen bekannten Historiker, bei der Vorbereitung seiner Ausstellung im Stadthaus an. Er setzt den Fokus auf ein halbes Dutzend Personenpaare. Je eine historische und eine gegenwärtige Person stehen sich „schattenähnlich“ gegenüber und greifen ein bestimmtes Thema auf: Frauen in der Kirche, gelebte Religion zwischen offizieller Staatskirche und freikirchlichen Gruppierungen, Kirche und Judentum, Glaube und Aberglaube oder auch ländliche Gesellschaft. Diese Gegenüberstellung soll dazu einladen, nach der Wahrnehmung und den Auswirkungen der Reformation zu fragen und die Reformation mit der Gegenwart zusammenzuführen.

Peter Niederhäuser wird uns am Mittwoch, dem 26. September 2018, um 16:30 Uhr (evtl. 2. Führung um 17:30 Uhr) durch seine kurz zuvor eröffnete Ausstellung führen.

Nach der Führung treffen wir uns zu einem Apéro und gemeinsamen Abendessen im „Karl der Grosse“ an der Kirchgasse 14.

Menu: (Gewünschtes Essen bei der Anmeldung angeben):
Ragout vom Puschlaver Berglamm mit hausgemachten Spätzli und Marktgemüse oder
Veganes Gemüsecurry mit Bio-Basmatireis, Erdnüssen, Koriander und Papadam (Linsenmehlcracker)

Preis: Führung mit Apéro und Nachtessen Fr. 55.00. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Verbindliche Anmeldung nimmt Frau Kathrin Aeberli, Kirchgemeindesekretariat, Telefon 044 715 56 51 oder Email: kathrin.aeberli(at)refkilch.ch
 
Die Bibliothekskommission der Reformierten Kirchgemeinde lädt Sie dazu herzlich ein!
Verena Deuchler

Vorschau: Samstag, 12. Januar 2019, 17.00 Uhr: Vortrag von Peter Niederhäuser über seine beiden neuen Bücher zur Reformation.